Behandlung von achsillärer Schweißproduktion

trenner

Schwitzen hat eine lebenswichtige Funktion für unseren Körper. Es dient der Regulation der Körpertemperatur und kühlt die Haut.

Nur ca. 1-2% der Menschen in Deutschland leiden unter der Krankheit Hyperhidrose, bei der der Körper unabhängig von Wärme oder Kälte, Tages- oder Jahreszeit übermäßig viel Schweiß produziert.

Aber speziell achsilläre Schweißproduktion kann sehr lästig sein, wenn man nach kurzer Zeit dunkle Flecken und Ränder an Hemden oder Blusen sieht.

Mit Botulinumtoxin gibt es die Möglichkeit diese Schweißproduktion gezielt zu unterdrücken, ohne die lebenswichtige restliche Produktion zu stören.

Mit einer dünnen Nadel werden in der Achsel kreisförmig kleine Depots genau unter die Haut injiziert. Die Depots verteilen sich nach kurzer Zeit in der gesamten Achselregion und hindern so die dortigen Schweißdrüsen Schweiß zu produzieren.

Der Behandlungserfolg hält ca. 6 Monate an.

Website der Frauenarztpraxis Andzia Röding